Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Nachhaltigkeit an der Universität

Die Universität Graz hat durch Forschung, Lehre und als Arbeitgeberin großen Einfluss auf die Gesellschaft und übernimmt Verantwortung für nachhaltiges Handeln im sozialen, ökologischen und ökonomischen Bereich der Nachhaltigkeit. Dies zeigt Sie in ihren Umweltleitlinien.

4.300 MitarbeiterInnen und 31.000 Studierende bringen auch eine große inneruniversitäre Verantwortung mit sich. Die Barrierefreie Universität, Frauenförderung, Diversitätsmanagement und die Förderung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie sind nur einige Beispiele für die soziale Nachhaltigkeit innerhalb der Universität.

Zur kontinuierlichen Verbesserung der Umweltleistung nimmt die Universität Graz seit dem Jahr 2005 an dem Umweltprogramm ÖKOPROFIT (ÖKOlogisches PROjekt Für Integrierte UmweltTechnik) der Stadt Graz teil und sie ist seit 2016 mit dem Umweltmanagementsystem EMAS validiert. Das Programm VDH (Verbrauch die Hälfte) arbeitet an Maßnahmen um Treibhausgasemissionen der Universität bis 2030 um die Hälfte zu senken.

Viele weitere Projekte fördern die ökologische, ökonomische und soziale Nachhaltigkeit der MitarbeiterInnen und Studierenden.

Die Universität Graz ist Mitbegründerin und Teilnehmerin in zahlreichen nationalen und internationalen Netzwerken zum Thema Nachhaltigkeit, wodurch ein Austausch von Nachhaltigkeitsideen stattfindet und die Zusammenarbeit in vielen Bereichen gefördert wird.

Kontakt

BSc MSc.

Barbara Motschiunig

Direktion für Ressourcen und Planung

Telefon:+43 316 380 - 1877


Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.